KUNST INTERESSIERT EBEN DOCH

Autorin Sandra Danicke ("Kunst interessiert keine Sau") hatte zwar wegen eines Unfalls passen müssen, aber die Debatte um den Wahrheitsgehalt ihres Buchtitels geriet auch so zum spannenden Anderthalb-Stunden-Ereignis.

Begonnen hatte die Diskussion mit einem Ausschnitt aus dem Film „Ziemlich beste Freunde“, in dem der behinderte Philippe und sein Pfleger Driss im Museum sind. „Warum“, will der Mann im Rollstuhl wissen, „interessieren sich die Leute Ihrer Meinung nach für Kunst?“ „Keine Ahnung, weil‘s ein Geschäft ist vielleicht.“ „Nein, weil es die einzige Spur ist, die unser Dasein auf der Erde hinterlässt.“ „Schwachsinn, Philippe, für 50 Euro geh‘ ich in den Baumarkt und zeig‘ Ihnen, welche Spuren mein Dasein hinterlässt.“

Entsprechend entspann sich der erste Teil des Gesprächs um die Frage, wie man sich über Kunst verständigen soll, wenn man kein Experte ist? Ziemlich einig war sich das Quartett an dieser Stelle, dass nicht Vorwissen gefragt ist, sondern die Bereitschaft, sich mit Kunstwerk und Künstler auseinanderzusetzen. Schon in der Schule, ergänzte Hünnekens, müsse dies vermittelt werden, „auch um sich als Persönlichkeit zu entwickeln“.

Später ging es um die Frage, was Kunstvermittlung leisten muss. Hier verlangte Bürgermeister Zeitler mehr Ideenreichtum: „Bei den Vernissagen passiert immer das Gleiche – ein paar Grußworte, ein Experte spricht, das war’s. Hier müsste sich was ändern. Lasst doch mal bei so einer Ausstellungseröffnung den Bürgermeister ein Bild malen!“ Neue Orte der Vermittlung, neue Partnerschaften, eine stärkere Vernetzung der Institutionen und eine bessere Öffentlichkeitsarbeit wurden vor allem als praktikable Verbesserungsmöglichkeiten genannt.

Was die kommunalen Entscheidungsträger anging, wurde mit Zeitlers Devise, sich „am Machbaren“ zu orientieren, Unzufriedenheit laut – auch von Seiten des Publikums: „"Wenn alle so denken würden, gäbe es kein Künstlerhaus und kein Kloster", monierte beispielsweise die ehemalige Grünen-Stadträtin Kristina Sauter.

< zurück