aus MüNCHEN UND PARIS

München, Paris, Horb – neue Kreative im Künstlerhaus: Das Münchner Duo Steffi Müller und Klaus Erich Dietl sowie die koreanische Kollegin Sunyoung Park ziehen in den nächsten Wochen ein.

Mit ihrer Installation „Staatsqualle“, an der das Künstlerduo Dietl und Müller derzeit arbeitet, wollen die beiden Antworten darauf finden, „welche Strategien uns aus der Überforderung und Reizüberflutung herausführen“. Im März werden sie in eine Wohnung im Horber Künstlerhaus einziehen, bei Ex-Künstlerhaus-Bewohnerin Monika Golla, am „Kunstort Eleven“ in Börstingen, hatten die Münchner schon im Oktober einen Auftritt.
Klaus Erich Dietl (42) hat in München Malerei und Kunsttheorie studiert. Seit 2012 setzt er sich zunehmend mit dem bewegten Bild auseinander. Im Oktober 2013 wurde sein Kurzfilm „My Name Is Luka, Call Me Catherine“ für den Züricher „Missing Link“ nominiert. Bei Stephanie Müller (37) treffen Bildende Kunst, Performance, Experimentalmusik und Sozialwissenschaften aufeinander. Auf das Studium der Kommunikationswissenschaft, Soziologie und Psychologie an der LMU München folgte ein Aufbaustudium an der Akademie der Bildenden Künste. In künstlerischen Projekten, Fachaufsätzen und Lehraufträgen setzt sie sich mit kommunikativen Prozessen auseinander. Gemeinsam haben die beiden das Musik- und Performanceprojekt „beißpony“ gegründet. 
International unterwegs ist auch Sunyoung Park (34), die in Seoul geboren wurde. Sie arbeitet derzeit noch in Paris und will ab Februar 2017 ins Neckarstädtchen Horb wechseln („der Natur wegen“) – und gleichzeitig ihre Verbindungen nach Frankreich nicht kappen. Vor gut drei Jahren noch Meisterschülerin beim britischen Bildhauer Richard Deacon, war sie bereits 2013 als Künstlerhaus-Stipendiatin angenommen worden. Während sie sich damals für ein Angebot in der französischen Hauptstadt entschied, will sie nun drei Jahre an den Neckar kommen.
Die Auswahl durch den künstlerischen Beirat fiel nahezu einstimmig aus. Insgesamt hatten sich 17 Bewerber/innen um die Wohn- und Arbeitsplätze in Horb bemüht.